App-Idee #00: TAN-Listen Datenbank mit OCR

Die Idee schwirrt schon länger in meinem Kopf herum und wurde durch aktuelle Technologien, wie die PhotoTan, überholt. Trotzdem, eine Kurzzusammenfassung:

  • Fotografieren der TAN Liste
  • OCR Erkennung der TAN Nummer und des Wertes
  • Eintragen in eine Datenbank
  • Speicherung mehrerer TAN-Listen
  • Verschlüsselung der TAN-Listen
  • Backup Papier-Liste als Foto (Originalbild, falls OCR nicht richtig gefunzt hat)
  • optional, für die furchtlosen, Speicherung innerhalb eines Cloud-Dienstes, um es auf mehreren Geräten verfügbar zu machen

So, der grobe Abriss. Die Idee steht jedem der es Programmieren möchte zu freien Verfügung 🙂

Hello Unitymedia

Gestern war Henning da, Henning ist Unitymedia Techniker, Henning arbeitet Freitags und auch Samstag (und auch andere Tage in der Woche). Henning hat mir meine neue Fritzbox gebracht, mir eine neue Multimediadose an der Wand installiert und Henning hat geschaut, dass sich die Box mit dem Unitymedia-Internet verbindet. Und das hat sie auch fleissig gemacht. Seit gestern und dank Henning habe ich jetzt Kabel-Internet von Unitymedia. 50mbit rein und 2.5mbit raus. #Rockt!

Geschwindigkeitstest Unitymedia Internet50

Geschwindigkeitstest Unitymedia Internet50

Der einzige Nachteil? Die neue fritz.box ist eine 6320. Ziemlich kleines Teil, ein LAN Port. Und, ich habe mir vor knapp zwei Monaten erst eine 7390 gekauft, mit allem Schiischii! Naja, also die “alte” an die “neue” geklemmt und schon kann  es weiter gehen. Machen sich gut die beiden Geräte. Jetzt eine in blau und eine in rot.

Fritz 6320 vs 7390

Fritz 6320 vs 7390

Good Bye Telekom

Über 13 Jahre habe ich nun schon meinen DSL und ISDN Anschluss bei der Telekom. Bis auf kleinere, nicht nennenswerte, Ausnahmen stabil. Ich kann nicht sagen, dass ich unzufrieden mit dem Magenta Riesen wäre. In letzter Zeit gibt es aber so ein paar Punkte: Drosselkom, vermutlich nie mehr als 16mbit (im Gegensatz zum Vorort), hohe Kosten!

Ich dachte mein Vertrag bei der Telekom liefe noch bis Dezember nächsten Jahres, doch voller Freude musste ich feststellen, dass er schon jetzt im August endet. Eine Alternative musste her und das schnell. Andere DSL Anbieter machten keinen Sinn. Hier in der Ecke hatte ich mit den Telekom 16mbit schon das Maximum.

Es blieb für mich also nur Internet und Telefon über Kabel.

Gestern Abend habe ich dann mit der netten Frau vom Kundenservice gesprochen, nicht lange gefackelt und direkt einen neuen Vertrag geschlossen. Neue Fritz.Box! (6320) mit WLAN, 50mbit und meine Nummern werden von der Telekom portiert. Ich brauche mich um nichts zu kümmern, nur noch ein kleines Formular ausfüllen. Gesagt getan!

13 Jahre Telekom fast hinter mir, Unitymedia fast vor mir. “Der Techniker wird sich bei Ihnen melden”.

ASUS Transformer

Fast ein Jahr besitze ich jetzt das kleine ASUS Transformer Tablet. Es ist die 32GB-Variante ohne 3G. Gleich als es angekündigt wurde wusste ich, dass es dieses wird. Schickes Design, Tegra 2 Prozessor, viel Speicher, in allen Blogs hochgelobt. Erfahrungen mit ASUS hatte ich nur mit meinem 7 Zoll EEE-PC sammeln können und damit wurde ich ziemlich enttäuscht. Umso mehr bin ich von ASUS überrascht worden. Die Android Versions-Updates kamen so was von schnell OTA, die Linux-Version des Eee-PC war schon nach einem halben Jahr nicht mehr updatefähig. Dann haben die Jungs und Mädchen von ASUS mit SuperNote noch ein super Stück Software auf das Tablet gebracht, dass ich jeden Tag einsetze.

Jetz bin ich gespannt, wann das Update auf Android 4 kommt. Für das erste Quartal 2012 wurde es angekündigt und ich bin schon ganz nervös.

Wer sich also für ein android-basiertes Tablet interessiert, dem kann ich das Transformer (oder seinen Nachfolger, das Prime) nur ans Herz legen.